Führungskräfte, die die Tools der digitalen Führung beherrschen, können mit engagierten und motivierten Teams arbeiten.

Die Arbeit aus dem Homeoffice oder die Teilnahme an digitalen Meetings ist schon fast zur Selbstverständlichkeit geworden. Zugleich steigen aber auch die Erwartungen und Ansprüche an die Führungskräfte. Gute Kompetenzen (Skills) im digitalen Arbeiten werden heutzutage bei Vorgesetzten sowie bei Mitarbeitern vorausgesetzt.

Durch eine gute virtuelle Führung betreiben die Führungskräfte zugleich eine erfolgreiche Mitarbeiterbindung als auch Wertschätzung der Mitarbeiter. Statistiken besagen, dass nachweislich weniger Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen das Unternehmen verlassen, wenn sie durch Führungskräfte eine gute digitale Führung erfahren.

Tipps für digitale Führung:

  1. Führen:
    – Klare und transparente Kommunikation
    – Wertschätzung entgegenbringen
    – Medien wählen, die für jeden zugänglich sind
    – Mimik und Gesten durch Klarheit und Präsenz ersetzen

  2. Wirken in verschiedenen Rollen:
    – Gemeinsame Entwicklung und Gestaltung von Veränderungen und Strukturen
    – Agieren als Coach

  3. Förderung einer offenen Ergebniskultur:
    – Das Ergebnis zählt
    – Keine Kontrollmaßnahmen (Vertrauen an das Team ausstrahlen)
    – Klare Ziele und zeitnahes Feedback

  4. Vorbildfunktion:
    – Setzen von persönlichen Grenzen im Homeoffice
    – Abstimmung von Erreichbarkeiten als auch Antwort- und Präsenzzeiten im Team

  5. Das Miteinander fördern:
    – Förderung von Vielfalt und Authentizität der Mitarbeiter
    – Alle zu Wort kommen lassen und aktives Nachfragen (insbesondere bei ruhigen Mitarbeitern)
    – Zusammengehörigkeit und Teamgefühl stärken (online sowie offline)

Wer auf eine gute Kommunikation baut, die auf der neuen Generation von Mitarbeitern und Kunden basiert, wird das Unternehmen als Arbeitgeber attraktiver machen und Mitarbeiter langfristig an das Unternehmen binden.

40% weniger wechseln den Arbeitgeber, wenn sie mit den digitalen Fähigkeiten ihrer Vorgesetzten zufrieden sind

48% höher ist die Arbeitszufriedenheit, wenn Führungskräfte virtuell und kompetent führen


Weiterführender Link:

Barmer Krankenkasse in Kooperation mit der Universität St. Gallen – „Social Health@Work“-Studie
https://www.barmer.de/blob/276178/ea66685b839e7aded009101aa7ba7641/data/dl-studie-social-health-work.pdf

Bild von Malte Helmhold auf Unsplash